Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Anwendungsbereich

 

Diese AGB gelten für sämtliche Angebote von Ganesha-Yoga in den Räumen von Ganesha-Yoga sowie an anderen Wirkungsstätten. Sie werden den Kunden von Ganesha-Yoga jeweils mit der Anmeldung und durch Aushang im Yogastudio bekannt gegeben und werden damit zum Vertragsbestandteil aller Kundenverträge.

 

II. Teilnahmefähigkeit / Haftung

  

1. Der/die Kursteilnehmer/in hat beim ihm bestehende gesundheitliche Beeinträchtigungen bzw. Erkrankungen oder eine bestehende Schwangerschaft mit der Anmeldung bekannt zu geben. Im Kurs erfolgen dann Hinweise bei den entsprechenden Übungen, ob die Übung überhaupt oder nur in Abwandlung erfolgen darf. Diese Hinweise sind für den Kursteilnehmer/in verbindlich.
Bei ernsthaften Erkrankungen ist die Teilnahme grundsätzlich nur nach ausdrücklicher Genehmigung des behandelnden Arztes möglich. Der Kursleiter entscheidet letztlich über die Teilnahme.

2. Für evtl. entstandene Schäden haftet jeder Teilnehmer selbst. Eine Haftung des Veranstalters für Unfälle, Verlust und Schäden jeglicher Art ist ausgeschlossen, außer dem Veranstalter oder ihren Verrichtungsgehilfen fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last. Bei Kinder- und Jugendkursen bezieht sich die Aufsichtspflicht nur auf die Kurszeiten. Bei mehrtägigen Veranstaltungen finden die Vorschriften §§ 651a ff. BGB für Reiseveranstalter keine Anwendung.

3. Die Nutzung der Räumlichkeiten und Angebote von Ganesha-Yoga erfolgt für die Teilnehmer auf eigene Gefahr. Ganesha-Yoga haftet nur im Falle der groben Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes für Schäden der Teilnehmer.

4. Ganesha-Yoga übernimmt keinerlei Haftung für die von Teilnehmern mitgebrachten Wertgegenstände.

5. Die Kursleitung hat das Recht, aus wichtigem Grund einzelne Teilnehmer ohne Gebührenerstattung sofort vom weiteren Kursbetrieb auszuschließen.

6. Alle Teilnehmenden sind verpflichtet, über private Umstände sowie persönliche Informationen, die innerhalb des Kurses/der Veranstaltung ausgetauscht werden, außerhalb der Kurse/Veranstaltungen Schweigen zu bewahren.

7. Zum Zweck der Teilnehmerbetreuung speichert Ganesha-Yoga eventuell intern Name, Geburtsdatum, (EMail-)Anschrift, Telefon und Bankverbindung. Diese Daten unterliegen dem Datenschutz und werden nicht weitergegeben.

 

III. Änderung des Angebotes von Ganesha-Yoga/Öffnungszeiten

 

1. Ganesha-Yoga ist berechtigt, das Kursangebot, den Stundenplan, die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung zu ändern.

2. Ganesha-Yoga kann die Teilnehmerzahl von Kursen bestimmen und/oder beschränken, wenn dies für den ordnungsgemäßen Ablauf der Kurse erforderlich ist.

3. Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderung von Lehrern von Ganesha-Yoga, wird sich Ganesha-Yoga bemühen, eine Vertretung für den jeweiligen Kurs zu organisieren. Sollte dies ausnahmsweise nicht gelingen, so kann ein Kurs auch ausfallen.

4. Schließungen von Ganesha-Yoga im Falle von Urlaub oder Renovierungsarbeiten sowie Sonderöffnungszeiten über gesetzliche Feiertage werden angekündigt und berechtigen die Teilnehmer nicht zu einer Rückgabe einer erworbenen 10-er Karte.

 

IV. Ihre Anmeldung ist verbindlich

 

1. Zum Kursbeginn oder Veranstaltungsbeginn ist die volle Gebühr fällig. Bei Unfall oder Krankheit kann eine entrichtete Gebühr spätestens 24 Stunden vor Kurs- bzw. Veranstaltungsbeginn gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes und gleichzeitiger Absage für ein Alternativ-Programm gutgeschrieben werden. Die Kursgebühr wird bei Rücktritt (auch anteilig) nicht zurückgezahlt.

2. Auf Wunsch werden Teilnahmebescheinigungen nach einem Workshop ausgestellt.

3. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil sämtlicher bei Ganesha-Yoga abgeschlossener Verträge. Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Kursleiter, außer der Inhaberin, sind nicht berechtigt, von den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ abweichende Vereinbarungen zu treffen.

4. Es gilt Deutsches Recht; Gerichtsstand ist Köln.

 

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

V. Richtlinien für Honorare bei Einzelsitzungen Felinalyogatherapie oder Coachings

1. Ich rechne nur Tätigkeiten ab, die in Gegenwart des Klienten erfolgen. Unter diese Richtlinie fallen auch telefonische Sitzungen.

2. Die für die Sitzung aufgewendete Zeit wird nach Beendigung abgerechnet und ist sofort zur Zahlung fällig. Die jeweiligen Preise für Einzelsitzungen, Partnersitzungen sowie weiterer Personen stehen u.a. in der aktuellen Angebots-/Preisübersicht auf der Homepage www.ganesha-yoga-koeln.de.

3. Die Ausfallentschädigung bei nicht oder nur teilweise wahrgenommenen Sitzungsterminen durch den Klienten beträgt den ursprünglich vereinbarten Betrag.

 

VI. Grundregeln im Umgang mit Klienten

1. Die Willensfreiheit des Klienten bleibt unangetastet. Auf Wunsch erfährt der Klient von mir den voraussichtlichen Ablauf der Sitzungen, deren eventuelle Dauer sowie das auszurechnende Honorar. Offene Fragen werde ich beantworten. Ich übe keinerlei Druck aus, Sitzungen bei mir zu beginnen oder fortzusetzen.

2. Ich verspreche weder Heilung noch Linderung. Der Klient soll keine Wunder erwarten durch Erfolgsversprechen oder Aussagen, die als solche interpretiert werden können.

3. Ich verstehe mich als Wegbegleiter des Klienten, gebe frische Impulse und setze Selbsterkenntnisprozesse frei. Zur Verbesserung seiner Lebensqualität wird der Klient bestärkt in dem Vertrauen auf seine eigenen Fähigkeiten und Selbstregulierungskräfte. Alle persönlichen Informationen behandle ich streng vertraulich.

 

VII. Mein Verhältnis zu anerkannten Heilberufen

1. Es wird meinerseits nicht diagnostiziert, therapiert oder sonst Heilkunde im gesetzlich definierten Sinne ausgeübt. Als Ausübung von "Heilkunde" betrachtet der deutsche Gesetzgeber "jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen ..." (§ 1, Abs.2 Heilpraktikergesetz).

2. Ich verordne oder verabreiche keine Medikamente. Ich weise darauf hin, dass medizinische Betreuung in die Hand eines Arztes/Heilpraktikers gehört. Meine Tätigkeit ist kein Ersatz für ärztliche oder heilpraktische Behandlung.